Lutheraner: Gott hat Menschen zu einem vorausschauenden Volk gemacht

Ostergebet zu Hause

epd-bild/Jens Schulze

Lutheraner: Gott hat Menschen zu einem vorausschauenden Volk gemacht
In seiner Botschaft zu Ostern hat der Lutherische Weltbund (LWB) das gegenseitige Sehen von Gott und den Menschen hervorgehoben. "Wir sind von Gott gesehen, erkannt und gerufen worden durch den gekreuzigten und auferstandenen Erlöser, und nachdem wir den Geist in der Taufe empfangen haben, können wir jetzt alle sehen", heißt es in der am Samstag in Genf veröffentlichten LWB-Osterbotschaft.

"Wir können Christus sehen, und wir können Christus in unserem Nächsten sehen", heißt es weiter. "Niemand ist für Gott unsichtbar, und niemand ist für uns unsichtbar. Tatsache ist, dass wir in Christus eine neue Schöpfung sind", hebt die Botschaft hervor. Gott habe die Menschen zu einem vorausschauenden Volk gemacht.

Die Gläubigen sollen sich eine Realität vorstellen, "die bereits im Tod und in der Auferstehung Jesu verwirklicht und durch den Geist über alles Fleisch
ausgegossen wurde". Die Menschen lebten allerdings in einer Welt, in der diese Vision nicht überall sichtbar sei. Die Botschaft stammt von Bischöfin Elizabeth A. Eaton, LWB-Vizepräsidentin für die Region Nordamerika. Der 1947 gegründete Lutherische Weltbund ist eine Gemeinschaft von weltweit 148 Kirchen mit mehr als 75 Millionen Gläubigen.

Meldungen

Top Meldung
Wenige Tage vor dem 500. Jahrestag von Martin Luthers Verteidigungsrede auf dem Wormser Reichstag 1521 haben in Worms die Proben für die Multimedia-Show "Der Luther-Moment" begonnen. Auf dem Marktplatz soll am Samstagabend eine Licht-Ton-Installation aufgeführt werden.