Bedford-Strohm über Trump: Albtraum ist endlich vorbei

Bedford-Strohm über Trump: Albtraum ist endlich vorbei
Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, hat sich erleichtert über die Amtseinführung des neuen US-Präsidenten Joe Biden geäußert. Der Wiedereintritt in das Pariser Klimaabkommen mache Hoffnung.

Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, hat den Wiedereintritt der USA in das Pariser Klimaabkommen begrüßt. Das Signal sei klar und mache Hoffnung, schrieb Bedford-Strohm am Donnerstag auf Facebook. Der bayerische Landesbischof fügte hinzu, dass die internationale Gemeinschaft dieses Momentum nutzen müsse, um zusammen mit den USA "entscheidende Fortschritte bei der konkreten Einlösung der Pariser Klimaziele in Gang zu setzen".

Der neue US-Präsident Joe Biden hatte noch am Mittwoch unmittelbar nach seiner Amtseinführung den Wiedereintritt veranlasst. Unter Vorgänger Donald Trump hatten die USA das internationale Abkommen verlassen.

Zuvor hatte Bedford-Strohm die Amtseinführung des neuen US-Präsidenten Joe Biden als "Tag der Hoffnung für die ganze Welt" bezeichnet. "Der Albtraum der letzten vier Jahre ist endlich vorbei", schrieb er nach der Inauguration in Washington über den Ex-Präsidenten Trump bei Facebook.

Bedford-Strohm, der mit einer US-Amerikanerin verheiratet ist und Freunde und Verwandte in den USA hat, postete Bilder von Bidens Amtseinführung und schrieb, das seien "sehr emotionale Momente". Jenseits der Parteizugehörigkeiten sei "die Tür offen zu einer neuen politischen Kultur, in der Wahrheit, Anstand und Empathie wieder etwas zählen und das Wohl des eigenen Landes nicht mehr gegen den Rest der Welt, sondern zusammen mit ihm definiert wird".

Der Theologe forderte außerdem, nun weltweit eine Anti-Corona-Strategie zu entwickeln, die ernst nehme, "dass jeder Mensch geschaffen ist zum Bilde Gottes und die den Impfstoff deswegen nicht nur den wohlhabenden Staaten überlässt, sondern gerecht weltweit verteilt."

epd kfr/hei fu

Meldungen

Top Meldung
Ökumenischer Kirchentag in Frankfurt
Der 3. Ökumenische Kirchentag in Frankfurt sollte mitten in der Corona-Krise ein Hoffnungszeichen setzen. Laut Veranstaltern ist das gelungen. Das digitale Format habe rund 160.000 Menschen erreicht.