Caritas fordert kostenlose FFP2-Masken für untere Einkommen

Caritas fordert kostenlose FFP2-Masken für untere Einkommen

Der Deutsche Caritasverband fordert vor dem Bund-Länder-Treffen zur Corona-Krise kostenlose FFP2-Masken für Menschen mit niedrigem Einkommen. Caritaspräsident Peter Neher sagte am Dienstag in Berlin: "FFP2-Masken schützen wirkungsvoll gegen das Coronavirus. Die Einführung einer Pflicht in Bus und Bahn sowie im Supermarkt ist sicherlich sinnvoll."

Menschen im Hartz-IV-Bezug und mit geringem Einkommen könnten sich jedoch die regelmäßige Anschaffung von FFP2-Masken nicht leisten. Daher bräuchten sie eine kostenlose Zuteilung der Masken. "Berechtigungsscheine können unbürokratisch von Sozialämtern und Krankenkassen ausgestellt werden, sagte Neher. Die müsse der Steuerzahler tragen.

Meldungen

Top Meldung
Ehrenamtliche testen Bürger:innen auf das Coronavirus.
90 Ehrenamtliche testen im Wilhelmshavener Sportlerheim Bürger:innen auf das Coronavirus. Bischof Thomas Adomeit hat das Zentrum, das von der Christus- und Garnison-Gemeinde und der Familienbildungsstätte getragen wird, besucht. Und musste sich natürlich auch testen lassen.