Sozialverband will höhere Grundsicherung bei FFP-2-Maskenpflicht

Sozialverband will höhere Grundsicherung bei FFP-2-Maskenpflicht

Der Sozialverband VdK fordert im Fall einer FFP-2-Maskenpflicht eine Erhöhung der Grundsicherung für Bedürftige. "Eine FFP2-Maskenpflicht benachteiligt eindeutig arme Menschen", sagte Verbandspräsidentin Verena Bentele dem "RedaktionsNetzwerk Deutschland" (Donnerstag). "Anstatt sie mit Vorschriften zu gängeln, die sie nicht alleine stemmen können, benötigen sie Unterstützung." Als erstes Bundesland hat Bayern eine FFP2-Maskenpflicht beim Einkaufen und im öffentlichen Nahverkehr beschlossen.

Bentele sagte, beispielsweise böten die Regelsätze der Grundsicherung keinerlei Spielraum, um mehrfach und regelmäßig neue FFP2-Masken zu erwerben. Der Verband fordere deshalb einen pauschalen Corona-Mehrbedarf von 100 Euro monatlich für Menschen, die auf Grundsicherung angewiesen seien. Nur so können die Kosten für solche Zusatzausgaben im Pandemiealltag bewältigt werden.

Meldungen

Top Meldung
Teelichter brennen in der Dämmerung
Mehr als 50.000 Menschen sind bisher an und mit dem Coronavirus gestorben. Die Aktion "#lichtfenster" will an sie erinnern. Die Evangelische Kirche unterstützt diese Aktion.