Das Lesen in der Nische

Die christliche Buchhandlung "Jona"
©PR
Die christliche Buchhandlung Jona versteht sich als überkonfessionell. Kassenschlager bei den Sachbüchern sind die Bereiche Lebenshilfe und Begleitung im Trauerfall.
Das Lesen in der Nische
Christliche Buchhandlungen behaupten sich mit besonderem Angebot
Auch in Zeiten des Online-Booms erreichen christliche Buchhandlungen mit ihrem besonderen Angebot Kunden. Ein Bespiel ist die christliche Buchhandlung Jona in Radolfzell.

Gleich drei unabhängige Buchläden gibt es in Radolfzell, einer Stadt am Bodensee mit gerade mal 30.000 Einwohnern: Eine davon ist die christliche Buchhandlung Jona. Seit 28 Jahren residiert sie am Rande der historischen Altstadt, die normalerweise von vielen Touristen besucht wird. Mit ein Grund, warum Jona auch in Zeiten des Online-Booms bei den Kunden punkten kann.

IBrigitte Allweier freut sich, dass trotz Pandemie Beschränkungen zum Weihnachtsgeschäft 2020 trotzdem ein bisschen was los ist im Buchladen Jona.

Entstanden ist die Buchhandlung aus der überkonfessionellen, christlichen Gemeinschaft "Arche Radolfzell", sagt Mitarbeiterin Brigitte Allweier, die das Sortiment der Buchhandlung Jona auswählt. Das erste Regal beim Hereinkommen gehört denn auch dem großen Bibelsortiment. Zahlreiche Ausgaben der Einheitsübersetzung der katholischen und evangelischen Kirchen stehen hier. Dann die Lutherbibel und die Elberfelderbibel, moderne Übertragungen wie "Neues Leben" oder Bibeln für Kinder. "Eine solche Vielfalt und das Hintergrundwissen bietet keine andere Buchhandlung", ist Allweier überzeugt.

Lebenshilfe ist Trumpf

Aufgestellt seien sie überkonfessionell. Von der heiligen Schrift bis zum Menora-Leuchter kann man hier fündig werden. Im Frühjahr werde ein eigener Tisch für die Erstkommunion gerichtet, ein anderer für die Konfirmation. Der war sogar noch im November aufgebaut, weil die letzte Konfirmation des Jahres in Radolfzell Corona-bedingt am 1. Advent gefeiert wurde.

###galerie|168075|Lesefutter: Kinderbücher zu religiösen Festen###

Bei den Sachbüchern ist die Lebenshilfe Trumpf und auch die Begleitung im Trauerfall. "Manchmal kommen Kunden herein, die nur eine Karte brauchen und dann entwickelt sich ein intensives Gespräch", erzählt die gelernte Erzieherin, die ihre Ausbildung in der Schule des Klosters Hegne in Allensbach absolviert hat.

Kein großer Gewinn erwartet

Auch die Klosterschwestern sind Kunden der Buchhandlung, genau wie die evangelische Kirchengemeinde Radolfzell. Den Laden betreut Allweier seit dreieinhalb Jahren, Geschäftsführer ist Frithjof Jurenka. Ein großer Gewinn werde nicht erwartet, aber auch kein Verlust: "Der Laden muss sich schon selbst tragen", sagt Allweier.

Derzeit ist das Schaufenster von Weihnachtssternen aus Papier erleuchtet: Die bekannten Herrnhuter Sterne wurden von der Herrnhuter Brüdergemeinde in der Oberlausitz vor 160 Jahren entwickelt, sagt Brigitte Allweier. Sie symbolisieren den Stern von Bethlehem und leuchten auch in vielen anderen konfessionellen Buchhandlungen.

Viele Läden sind etwa in der Vereinigung Evangelischer Buchhändler und Verleger e.V. (VEB) vernetzt. Angeboten werden auch Fortbildungen und Gemeinschaftsstände auf den Buchmessen, sagt die VEB-Geschäftsführerin Renate Nolte in Bielefeld. Mit einem Ladenfinder im Internet kann man christliche Buchläden entdecken. Darunter sind auch katholische Läden wie der Klosterbuchladen in Beuron. "Wir arbeiten eng mit dem katholischen Medienverband zusammen", bestätigt Nolte.

Protestantisch schlicht ausgerichtet

Im Verband sind aktuell 92 evangelische Buchläden. Einer der größten sei die "Buchhandlung an der Marktkirche" in Hannover, die zusätzlich ein starkes theologisches Sortiment führe. Nolte weiß auch, aus welch unterschiedlichen Traditionen katholische und evangelische Buchläden kommen: Die katholischen kämen meist aus einer Klostertradition. Bei großen Klöstern stünden sie häufig im Verbund mit einer Brauerei und Metzgerei. Sie seien eher touristisch ausgerichtet - wie zum Beispiel Maria Laach. Die evangelischen seien dagegen protestantisch schlichter. Dazu kämen noch viele kleinere christliche Buchläden, die teilweise einen freikirchlichen Hintergrund hätten.

Die Buchhandlung Jona liegt idyllisch am Rande der historischen Altstadt von Radolfzell.

In Radolfzell war die Buchhandlung Jona wegen der Corona-Pandemie vier Wochen lang geschlossen. Währenddessen orderte eine Kirchengemeinde Bibeln, eine andere ein größeres Kontingent des katholischen Gesangbuchs Gotteslob und Eltern bestellten Kinderbücher. "Die Stammkunden bleiben der Buchhandlung treu", berichtet Allweier. Anders als die Touristen kommen sie auch, wenn die Cafés ringsum geschlossen haben. Beim Hinausgehen dürfen sie dann einen Bibelspruch mitnehmen, wie jedes Jahr zur Weihnachtszeit.