Entwicklungsminister rät zum Kauf fair produzierter Schoko-Nikoläuse

Entwicklungsminister rät zum Kauf fair produzierter Schoko-Nikoläuse

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) appelliert an Verbraucher, beim Kauf von Schoko-Weihnachtsmännern und -Nikoläusen auf die Produktionsbedingungen zu achten. "Noch immer schuften 1,5 Millionen Jungen und Mädchen auf den Kakaoplantagen Westafrikas, wo rund 70 Prozent des in Deutschland verarbeiteten Kakaos angebaut wird", sagte der CSU-Politiker den Zeitungen der Essener Funke Mediengruppe. "Kinderarbeit hat dort in den letzten zehn Jahren nicht abgenommen."

Müller kritisierte, in den Supermärkten seien zu wenig fair produzierte Weihnachtsmänner zu finden. Umso wichtiger sei es, dass sich die Verbraucher beim Einkauf an entsprechenden Hinweisen orientierten. "Jeder kann etwas Gutes tun und einen fair produzierten Weihnachtsmann kaufen", sagte er. "Damit verbessern wir ganz konkret die Einkommen der Familien in Westafrika, so dass Kinder nicht mitarbeiten müssen."

Meldungen

Top Meldung
Gefängnisseelsorger im Gespräch mit gefangenem
Die Gefängnisseelsorge kämpft wegen der Corona-Pandemie mit Einschränkungen in den Haftanstalten. Vor allem Gruppenangebote sind kaum möglich. Das verstärkt die Isolation der Gefangenen.