Kinder- und Jugendpsychiaterin wird Äbtissin

Kinder- und Jugendpsychiaterin wird Äbtissin

Das evangelische Kloster Barsinghausen bei Hannover bekommt eine neue Äbtissin. Die promovierte Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Henrike Christiane Wahl, werde ab März kommenden Jahres dem Kloster vorstehen, teilte die Klosterkammer Hannover am Dienstag mit. Die 47-Jährige war den Angaben zufolge in den vergangenen Jahren in der Cnopfschen Kinderklinik in Nürnberg tätig und studiert derzeit berufsbegleitend evangelische Theologie in Marburg.

Im Kloster soll einer ihrer Schwerpunkte die Seelsorge für Kinder, Jugendliche und Erwachsene sein. "Mit großer Freude sehe ich dem Neubeginn im Kloster Barsinghausen entgegen", sagt die bereits vom Ministerium für Wissenschaft und Kultur ernannte künftige Äbtissin.

Das Kloster Barsinghausen ist das älteste der fünf im ehemaligen Fürstentum Calenberg gelegenen Frauenklöster, die heute von der Klosterkammer Hannover verwaltet werden. Es wurde ursprünglich als Doppelkloster für Mönche und Nonnen des Augustinerordens gegründet. Seit 1229 ist jedoch in den alten Urkunden nur noch von den Augustiner-Nonnen die Rede. Im Jahr 1543 wurde im Kloster die Reformation eingeführt. In der Folgezeit entwickelte es sich allmählich zum evangelischen Damenstift. Derzeit gibt es nach Auskunft der Klosterkammer in Barsinghausen aber keinen Konvent von Klosterdamen.

Meldungen

Top Meldung
Teelichter brennen in der Dämmerung
Mehr als 50.000 Menschen sind bisher an und mit dem Coronavirus gestorben. Die Aktion "#lichtfenster" will an sie erinnern. Die Evangelische Kirche unterstützt diese Aktion.