Polizei unterbindet rechtsextreme Kampfsportveranstaltung

Polizei unterbindet rechtsextreme Kampfsportveranstaltung

Die Polizei hat in Sachsen-Anhalt nach eigenen Angaben eine rechtsextreme Kampfsportveranstaltung verhindert. Zu dem am Samstag in Magdeburg geplanten "Kampf der Nibelungen" seien rund 90 Teilnehmer aus zehn Bundesländern angereist, teilte die Polizei am Samstag in Magdeburg mit. Die rechtsextreme Veranstaltung auf dem Gelände eines Motorradclubs sei kurzfristig mittels Verbotsverfügung untersagt worden.

Bei Eintreffen der Polizeikräfte seien bereits eine Boxringanlage sowie weiteres Equipment auf dem Clubgelände aufgebaut gewesen, hieß es. Die anwesenden Personen seien den Anweisungen der Polizei nachgekommen und hätten den geplanten Veranstaltungsort verlassen. Die Polizei sei mit rund 140 Beamten im Einsatz gewesen.

Meldungen

Top Meldung
Menschen mit Schutzmasken beim U-Bahn fahren
Die Theologin Margot Käßmann hat angesichts steigender Corona-Zahlen dazu aufgerufen, noch intensiver füreinander einzustehen und mehr Verantwortung für das Gemeinwohl zu übernehmen.