Nationalmannschaft spendet nochmals für Obdachlose

Nationalmannschaft spendet nochmals für Obdachlose

Die Fußball-Nationalmannschaft unterstützt Hilfen für Obdachlose in der Coronavirus-Pandemie erneut mit einem sechsstelligen Betrag. Wie die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe e.V. am Mittwoch in Berlin mitteilte, wurden nochmals 150.000 Euro gespendet. Bereits im Juni hatten die Spieler 250.000 Euro zur Verfügung gestellt. Die Spendenaktion wird von der DFB-Stiftung Egidius Braun und dem Förderverein der Wohnungslosenhilfe in Deutschland e.V. umgesetzt.

Mit dem Geld seien hilfesuchende Menschen etwa mit Nahrung, Kleidung, Bargeld, Mundschutz, Händehygiene, Handy und Handykarten unterstützt worden, erklärte die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe. Gefördert wurden demnach auch Maßnahmen und Anschaffungen zum Infektionsschutz der Hilfesuchenden und der Mitarbeitenden in Hilfeeinrichtungen. Zudem habe leerstehender Wohnraum angemietet und mehr Platz zur Einhaltung der Abstandsregeln geschaffen werden können.

Innerhalb kurzer Zeit seien nach den ersten Spenden beim Dachverband mehr als 120 Anträge aus 80 Städten auf Unterstützung eingegangen. Weil die gespendete Summe dafür nicht ausreichte, hätten die Spieler die Spendensumme auf nunmehr insgesamt 400.000 Euro erhöht.

Meldungen

Top Meldung
Beatrix Spreng
Der Brandenburger Freiheitspreis 2020 geht an Pfarrerin Beatrix Spreng aus Joachimsthal. Die evangelische Theologin engagiere sich seit mehr als 25 Jahren erfolgreich gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit, so der Kurator des Domstifts Brandenburg, Cord-Georg Hasselmann