Allianzkonferenz beendet - Tagung unter Corona-Bedingungen

Allianzkonferenz beendet - Tagung unter Corona-Bedingungen

Im thüringischen Bad Blankenburg ist am Sonntag die christliche Allianzkonferenz beendet worden. Infolge der derzeitigen Corona-Vorschriften war die fünftägige Tagung erstmals eine Mischung aus Vor-Ort- und Online-Angeboten "Auf diese Weise haben wir mehr Menschen erreicht, als bei den vorigen Konferenzen", erklärte Christopher Dehn, der für das spezielle Online-Jugendprogramm Verantwortung trug, zum Abschluss. Nach der Veranstaltung unter dem Motto die "etwas @ndere Allianzkonferenz" 2020 soll die 125. Allianzkonferenz im kommenden Jahr als Jubiläumskonferenz vom 28. Juli bis 1. August in Bad Blankenburg stattfinden.

Auf der diesjährigen Konferenz wurde besonders an die Schriftstellerin und Gründerin des Allianzhauses, Anna von Weling (1837-1900), erinnert. Die Evangelische Allianz ist ein Netzwerk mit mehr als einer Million evangelikaler Christen aus Landes- und Freikirchen. Gegründet wurde sie 1846 in London als interkonfessionelle Einigungsbewegung. In Deutschland gibt es rund 1.000 örtliche Allianzen. Die erste Bad Blankenburger Allianzkonferenz fand 1886 statt. Die 124. Allianzkonferenz zählte nach Angaben der Veranstalter vergangenes Jahr 1.900 Teilnehmer.

epd lob/cez

Meldungen

Top Meldung
Die belarussische Theologin und Menschenrechtsaktivistin Natalia Vasilevitsch hat die Kirchen in ihrem Heimatland aufgerufen, sich für die Opfer der staatlichen Gewalt einzusetzen.