Fünf Coronavirus-Fälle in NRW und Baden-Württemberg bestätigt

Fünf Coronavirus-Fälle in NRW und Baden-Württemberg bestätigt
Düsseldorfer Mediziner behandeln derzeit zwei Corona-Patienten. Das Ehepaar aus dem Kreis Heinsberg war bis in den Karneval hinein unterwegs, wie NRW-Gesundheitsminister Laumann sagte. Auch in Baden-Württemberg wurden drei Corona-Fälle bestätigt.

Das Coronavirus breitet sich in Deutschland weiter aus. Aus Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg wurden am Mittwoch weitere Fälle bestätigt. Das an dem Virus erkrankte Ehepaar aus dem Kreis Heinsberg in Nordrhein-Westfalen hatte offenbar in den vergangenen Wochen viel Kontakte zu anderen Menschen. Beide hätten bis in die Karnevalstage hinein "sehr aktiv am gesellschaftlichen Leben teilgenommen", sagte NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) am Mittwoch in Düsseldorf.

Das Paar führe ein Geschäft mit mehreren Mitarbeitern, habe zwei schulpflichtige Kinder und habe zudem noch vor Karneval einen Kurzurlaub in den benachbarten Niederlanden gemacht, sagte Laumann. Wegen der relativ langen Inkubationszeit des Coronavirus habe das Paar eine Vielzahl von Menschen anstecken können. Derzeit versuche der Krisenstab des Kreises Heinsberg, alle Kontakte des Ehepaares zu finden und über die Gefahr einer möglichen Ansteckung zu informieren, sagte Landrat Stephan Pusch (CDU). Im gesamten Kreisgebiet sollen sicherheitshalber Schulen und Kindertagesstätten bis Montag geschlossen bleiben.

Der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Andreas Gassen, rief zu Besonnenheit auf: "Wichtig ist, nicht in Panik zu verfallen. Corona ist nicht Ebola." Die meisten Infizierten entwickelten nur milde, oft wenig spezifische Symptome, sagte Gassen der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Donnerstag). Das deutsche Gesundheitssystem sei in der Lage, auch eine größere Zahl an Infektionen zu bewältigen.

Das am Coronavirus erkrankte Ehepaar wird seit Dienstagabend in der Universitätsklinik in Düsseldorf behandelt. Dort gibt es die einzige Sonderisolierstation in NRW. Die Eheleute sind den Angaben zufolge Anfang 50 und aus beruflichen Gründen viel unterwegs. Der Zustand des Mannes sei ernst, aber derzeit stabil, teilte die Klinik am Mittwoch mit.

Auch aus Baden-Württemberg wurden drei Fälle gemeldet. Die Universitätsklinik Tübingen hat am Mittwochnachmittag zwei mit dem Coronavirus infizierte Patienten bestätigt, nachdem zuvor das baden-württembergische Sozialministerium über den ersten Fall berichtet hatte. Auch die rheinland-pfälzischen Gesundheitsbehörden und Krankenhäuser bereiteten sich nach eigenen Angaben auf die Behandlung von Corona-Patienten vor.

epd lwd/lbw/lmw mih

Meldungen

Top Meldung
KiBa-Kirche des Monats Juni 2020 in Ranzin
Die Dorfkirche in Ranzin bei Greifswald ist "Kirche des Monats Juni 2020" der Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland (KiBa).