Maas: Rechtsterrorismus wieder eine Gefahr für unser Land

Maas: Rechtsterrorismus wieder eine Gefahr für unser Land

Außenminister Heiko Maas (SPD) hat nach der Gewalttat in Hanau vor einem erstarkenden Rechtsterrorismus in Deutschland gewarnt. Maas sagte dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Donnerstag): "Wenn sich der Verdacht erhärtet, ist die grauenhafte Tat in Hanau der dritte rechtsextreme Mordanschlag in Deutschland in einem Jahr. Rechtsterrorismus ist wieder zu einer Gefahr für unser Land geworden. Da gibt es rein gar nichts zu relativieren."

Es sei an der Zeit zu erkennen, dass sich die Demokratie gegen die Feinde der Freiheit wehren müsse. Das gelte für den Rechtsstaat. "Das gilt aber auch für uns alle", forderte der SPD-Politiker. Das Mitgefühl gelte den Familien und Freunden der Toten, sagte Maas. Trauer und Entsetzen müssten allen ein Ansporn sein, "umso entschiedener für unsere liberale Demokratie einzutreten".

In Hanau hatte ein Mann am Mittwochabend nach Polizeiangaben neun Menschen erschossen. Die Polizei fand den mutmaßlichen Täter und dessen Mutter danach tot in deren Wohnung. Der Generalbundesanwalt hat die Ermittlungen übernommen.