Papst: Spaltungen unter Christen überwinden

Papst: Spaltungen unter Christen überwinden

Papst Franziskus hat Christen weltweit zur Überwindung der Spaltungen zwischen ihnen aufgerufen. Sie dürften sich nicht ausschließlich ihren Gemeinschaften widmen, sondern müssten sich dem Allgemeinwohl öffnen, sagte er am Samstag bei einer ökumenischen Vesper in der römischen Basilika Sankt Paul vor den Mauern. In Anwesenheit von Vertretern anderer Kirchen betonte er, wenn die Gläubigen sich die alle Menschen umfassende Vision Gottes zu eigen machten, könnten sie die Trennungen überwinden.

Jede christliche Gemeinschaft könne den anderen etwas geben, auch die ärmste. In diesem Zusammenhang erinnerte der Papst vor allem an ausgegrenzte und verfolgte Christen. "Je mehr wir über Eigeninteressen hinwegsehen und Strukturen der Vergangenheit im Wunsch nach dem gemeinsamen Ziel überwinden, desto spontaner werden wir diese Gaben anerkennen, aufnehmen und teilen können", sagte er bei der Vesperfeier.

Meldungen

Top Meldung
Kirchensteuereinnahmen schrumpfen wegen Corona-Pandemie stärker als während der Finanzkrise.
Der Vizepräsident der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, Volker Knöppel, rechnet angesichts der Corona-Krise mit einem Kirchensteuerrückgang von etwa 10 bis 25 Prozent. Die negativen Auswirkungen würden damit dramatischer sein als bei der Finanzkrise 2008/2009.