Papst: Spaltungen unter Christen überwinden

Papst: Spaltungen unter Christen überwinden

Papst Franziskus hat Christen weltweit zur Überwindung der Spaltungen zwischen ihnen aufgerufen. Sie dürften sich nicht ausschließlich ihren Gemeinschaften widmen, sondern müssten sich dem Allgemeinwohl öffnen, sagte er am Samstag bei einer ökumenischen Vesper in der römischen Basilika Sankt Paul vor den Mauern. In Anwesenheit von Vertretern anderer Kirchen betonte er, wenn die Gläubigen sich die alle Menschen umfassende Vision Gottes zu eigen machten, könnten sie die Trennungen überwinden.

Jede christliche Gemeinschaft könne den anderen etwas geben, auch die ärmste. In diesem Zusammenhang erinnerte der Papst vor allem an ausgegrenzte und verfolgte Christen. "Je mehr wir über Eigeninteressen hinwegsehen und Strukturen der Vergangenheit im Wunsch nach dem gemeinsamen Ziel überwinden, desto spontaner werden wir diese Gaben anerkennen, aufnehmen und teilen können", sagte er bei der Vesperfeier.

Meldungen

Top Meldung
In Düsseldorf haben Vertreter der örtlichen Religionsgemeinschaften bereits vor Wochen ihre Pläne für einen gemeinsamen "Toleranzwagen" vorgestellt. Foto: Wagenbaumeister Jacques Tilly mit einem Entwurf des Wagens in der Wagenbauhalle. Unter dem Karnevalsm
Zwei Tage nach dem Anschlag von Hanau sind am Freitagabend in Nordrhein-Westfalen erneut mehrere tausend Menschen zu Mahnwachen und Kundgebungen gegen Rechts auf die Straße gegangen. Auch der rheinische Straßenkarneval reagiert auf den Anschlag.