Garnisonkirchturm soll ab Mitte 2022 nutzbar sein

Garnisonkirchturm soll ab Mitte 2022 nutzbar sein

Der neue Potsdamer Garnisonkirchturm soll im Sommer 2022 eröffnet werden. Für die Fertigstellung des rund 40 Millionen Euro teuren Bauwerks fehlten derzeit noch knapp vier Millionen Euro, sagte Wieland Eschenburg vom Vorstand der Baustiftung am Mittwoch in Potsdam. Die Bauarbeiten am dritten Sockelgeschoss des knapp 90 Meter hohen Turms sollen in wenigen Wochen abgeschlossen werden. Inzwischen sei eine Höhe von 14 Metern erreicht.

Der Bund will gut 20 Millionen Euro der Baukosten tragen, die evangelische Kirche will fünf Millionen Euro Kredite bereitstellen. Das Kreditangebot sei noch nicht in Anspruch genommen worden, sagte Eschenburg. 2019 seien rund eine Million Euro privater Spenden eingeworben worden.

2019 hätten mehr als 8.000 Interessierte die Kapelle am historischen Standort der 1945 weitgehend zerstörten und 1968 abgerissenen Kirche besucht, sagte Eschenburg. 2020 stünden erneut zahlreiche Veranstaltungen zum Thema Frieden und Versöhnung auf dem Programm, darunter mit Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau (Linke) und dem Schriftsteller Sascha Stanisic.

Meldungen

Top Meldung
Im Streit über den Umgang mit Homosexualität will die Evangelisch-methodistische Kirche in Deutschland (EmK) mit einer neuen Struktur die Einheit der Kirche erhalten.