Düsseldorfer Diakonie-Vorstand wechselt nach München

Düsseldorfer Diakonie-Vorstand wechselt nach München

Der Vorstandsvorsitzende der Diakonie Düsseldorf, Thorsten Nolting, wechselt nach München. Der 55-jährige evangelische Theologe wird Theologischer Vorstand der "Inneren Mission München - Diakonie in München und Oberbayern", wie die Diakonie Düsseldorf am Mittwoch mitteilte. Nolting werde sein neues Amt im Juni 2020 antreten. In Düsseldorf war er 17 Jahre Diakoniepfarrer.

Nolting hat den Angaben zufolge Theologie und Philosophie in Marburg, Berlin, Tübingen und Frankfurt a.M. studiert, bevor er nach Stationen in Saarbrücken und Schwalbach 1994 als Pfarrer der Johanneskirche nach Düsseldorf kam. 2002 wurde er zum Diakoniepfarrer und Vorstandsvorsitzenden der Diakonie Düsseldorf gewählt. Der 1916 gegründete Wohlfahrtsverband hat heute nach eigenen Angaben rund 2.800 haupt- und 1.600 ehrenamtliche Mitarbeiter an 160 Standorten von Kitas bis zu Altenheimen in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt.

Meldungen

Top Meldung
Sterbender im Hospiz
Die beiden großen Kirchen haben sich enttäuscht über das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Sterbehilfe geäußert. Man befürchte, dass alte und kranke Menschen nun subtil unter Druck gesetzt würden, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung.