Trauer um katholischen Theologen Johann Baptist Metz

Trauer um katholischen Theologen Johann Baptist Metz
«Theologe von Weltrang» starb im im Alter von 91 Jahren in Münster
Er stand für eine "Theologie nach Auschwitz": Der katholische Theologe Johann Baptist Metz ist mit 91 Jahren gestorben. Kirche, Wissenschaft und Politik würdigten ihn als wegweisenden Theologen.

Der international renommierte katholische Theologe Johann Baptist Metz ist tot. Er starb im Alter von 91 Jahren am Montag in Münster, wie die Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Münster am Dienstag bestätigte. Die katholische Kirchenvolksbewegung "Wir sind Kirche" würdigte Metz als einen der profiliertesten und einflussreichsten Theologen des 20. Jahrhunderts. NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) nannte ihn einen Theologen von Weltrang. Metz gilt als Begründer einer neuen, linken politischen Theologie.

Das Lebenswerk von Metz sei zukunftsweisend für eine grundlegende Reform der Theologie und Kirche gewesen, sagte Christian Weisner von "Wir sind Kirche" am Dienstag dem Evangelischen Pressedienst (epd). Er habe mit seiner Idee der neuen politischen Theologie an die gesellschaftliche Verantwortung des Christentums erinnert. Der Theologe gehörte zu den bedeutenden Wissenschaftlern einer "Theologie nach Auschwitz" und engagierte sich vor allem im christlich-jüdischen Dialog.

Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) würdigte Metz als "Theologen von Weltrang" und "starke Stimme für den christlich-jüdischen Dialog". Metz habe die Reformen des Zweiten Vatikanischen Konzils (1962-65) und die politische Theologie für die Armen und Leidenden geprägt. Im Februar 2019 war Metz mit dem NRW-Verdienstorden ausgezeichnet worden.

Der weltweit anerkannte Theologe und Begründer der "Neuen Politischen Theologie" habe mehrere Studenten-Generationen geprägt, erklärte die Universität Münster, an der Metz bis 1993 als Professor für Fundamentaltheologie lehrte. Der Schüler des Jesuiten Karl Rahner gelte als einer der wichtigsten Theologen und Vordenker nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil. Bei der von ihm begründeten politischen Theologie, sei es ihm darum gegangen, wie nach den Ereignissen in den nationalsozialistischen Konzentrationslagern noch von Gott gesprochen und Theologie betrieben werden könne.

Metz wurde am 5. August 1928 im oberpfälzischen Auerbach geboren. Nach seinen Studien in Bamberg, Innsbruck und München und der Priesterweihe übernahm er 1963 eine Professur für Fundamentaltheologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

Meldungen

Top Meldung
Spendenaktion Bündnis "United 4 Rescue" für ein Seenotrettungsschiff
Derzeit werden Spenden für ein weiteres Flüchtlings-Rettungschiff im Mittelmeer gesammelt. Auch die evangelisch.de-Redaktion beteiligt sich daran.