Letzte Ruhestätte für Rot-Weiss-Essen-Fans eingeweiht

Letzte Ruhestätte für Rot-Weiss-Essen-Fans eingeweiht
Deutschland spricht 2019

Für Anhänger des Traditionsvereins Rot-Weiss Essen (RWE) gibt es jetzt einen Fan-Friedhof. Die evangelische Kirchengemeinde Essen-Borbeck-Vogelheim weihte am Mittwoch auf ihrem Matthäusfriedhof zwei Gemeinschaftsfelder für Urnen- und Sargbestattungen ein, die direkt neben dem Grab von Vereinsgründer Georg Melches liegen. "Gemeinde und Kirche sind da, wo die Menschen sind und wo ihr Herz schlägt", sagte Pfarrer Christoph Ecker bei der Feier. "Und das Herz von RWE-Fans hängt an Rot-Weiss Essen." Der Fan-Friedhof verbinde sie auch über den Tod hinaus mit ihrem Verein.

Der "RWE-Fan-Friedhof" entstand in Kooperation zwischen der Kirchengemeinde und dem Fußballverein. Die Grabfelder bieten Platz für 60 Urnen und 20 Sargbestattungen, wie Daniel Stender von der Friedhofsverwaltung des Evangelischen Verwaltungsamtes Essen erläuterte. Bei großer Nachfrage gebe es auch noch Erweiterungsflächen. Sechs Reservierungen lägen bereits vor.

Für die Gestaltung der Fan-Gräber gibt es feste Vorgaben. So ist für jede Grabstätte ein kreisrunder weißer Pultstein mit rotem Zierband vorgesehen, der in roten Buchstaben und Zahlen Vor- und Nachname sowie Geburts- und Sterbejahr des Bestatteten trägt. Pflanzen mit roten und weißen Farben sollen zusätzlich die Nähe zum Verein unterstreichen. Die Pflege der Gräber übernimmt die Kirchengemeinde.

Meldungen

Top Meldung
30. Jubiläum Mauerfall
In einem Videoprojekt des Evangelischen Kirchenkreises Tempelhof-Schöneberg berichten Zeitzeugen aus Ost- und West-Berlin von ihren Erlebnissen im Herbst '89. Die elf Videos gehen bis zum 9. November nacheinander auf Youtube online.