Die komplette Bibel jetzt in 692 Sprachen

Die heilige Schrfíft gibt es mittlerweile in 692 Sprachen.

© nothingbutpixel/stock.adobe

Die heilige Schrfíft gibt es mittlerweile in 692 Sprachen.

Die komplette Bibel jetzt in 692 Sprachen
Die vollständige Bibel gibt es jetzt in 692 Sprachen. Das seien 18 Komplettübersetzungen mehr als im Vorjahr, teilte die Deutsche Bibelgesellschaft unter Berufung auf den Weltverband der Bibelgesellschaften am Montag in Stuttgart mit.

Neu sind den Angaben zufolge beispielsweise Minderheitensprachen aus Indonesien, Myanmar und Surinam. Insgesamt hätten damit rund 5,6 Milliarden Menschen Zugang zu allen Texten des Alten und Neuen Testaments in ihrer Muttersprache. Die Bibelgesellschaften gehen von weltweit rund 7.350 Sprachen aus, zu denen auch 245 Zeichensprachen für Gehörlose gezählt werden.

Darüber hinaus seien im vergangenen Jahr auch einzelne Teile und Schriften der Bibel in weitere Sprachen übersetzt worden. So liege das Neue Testament nun auch in Blin und Gondi vor. Blin wird den Angaben zufolge in Eritrea von rund 112.000 Menschen gesprochen, Gondi wird in Indien genutzt.

Die Bibelgesellschaften legen zudem einen verstärkten Schwerpunkt auf Zeichensprachen, um den 70 Millionen Gehörlosen weltweit einen Zugang zur biblischen Botschaft zu ermöglichen. So seien 2018 unter anderem Schriften in ungarischer und japanischer Gebärdensprache publiziert worden, heißt es in der Pressemitteilung. Ein weiterer Fokus sei die Arbeit für blinde und sehbehinderte Menschen. So sei zum Beispiel erstmals eine Bibel in Blindenschrift für Luganda sprechende Menschen in Uganda entwickelt worden.

 

 

 

Meldungen

Top Meldung
Frauenkirche am Dresdner Neumarkt
Nach der Rücktrittsankündigung des sächsischen evangelischen Bischofs Carsten Rentzing hat die Landeskirche die Existenz von Artikeln Rentzings bestätigt, die er als Student für die rechte Zeitschrift "Fragmente" verfasst hat.