Beste Traupredigt gesucht

Traupredigt

Foto: Getty Images/Hemera/Nate Brelsford

Beste Traupredigt gesucht
Der Verlag für die Deutsche Wirtschaft mit Sitz in Bonn hat wieder den ökumenischen Predigtpreis ausgelobt. Neben der Auszeichnung für das "Lebenswerk" eines herausragenden Predigers wird in der Kategorie "Beste Predigt" in diesem Jahr erstmals ein Preis für die beste Traupredigt vergeben, wie der Verlag mitteilte.

Die Jury habe diese Kategorie ausgelobt, weil Hochzeitspredigten in der Gesellschaft auf ein breites Interesse stießen und sogar Menschen erreichten, die keiner Kirche angehören. Die Preisverleihung ist am Buß- und Bettag in der Bonner Schlosskirche.

Bis zum 15. Juli können den Angaben zufolge Predigten eingereicht werden, die innerhalb der letzten zwölf Monate gehalten wurden. Teilnehmen können alle Predigerinnen und Prediger von Kirchen und Gemeinschaften, welche Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (ACK) sind oder zumindest einen Gaststatus haben. Die neunköpfige ökumenische Jury ist mit Theologen und Publizisten besetzt.

Mit dem ökumenischen Predigtpreis will der Verlag für die Deutsche Wirtschaft die Redekunst in den Kirchen fördern. Die nicht dotierte Auszeichnung besteht aus einer Bronzeplakette. Zu den bisherigen prominenten Trägern des Ökumenischen Predigtpreises für ihr Lebenswerk zählen unter anderen Isa Vermehren, Margot Käßmann, Hanns Dieter Hüsch und Walter Jens.