Leipziger "Kirchentag auf dem Weg" mit 500 Veranstaltungen

Leipziger "Kirchentag auf dem Weg" mit 500 Veranstaltungen
500 Jahre, 500 Veranstaltungen: Mit der Vorstellung des Programms für den Leipziger "Kirchentag auf dem Weg" Ende Mai hat Kirchentagspräsidentin Christina Aus der Au ihre Tour durch acht mitteldeutsche Reformationsstädte beendet.

Sie sei beeindruckt, mit wie viel Herzblut, Power und Kreativität ein derart hochkarätiges Programm auf die Beine gestellt worden sei, sagte die schweizerische Theologin am Freitag in Leipzig. Das Programm des Leipziger Kirchentags zur Feier von 500 Jahren Reformation nannte sie "sehr beeindruckend".

Acht mitteldeutsche Städte feiern ab dem 25. Mai sogenannte "Kirchentage auf dem Weg", die zusammen mit dem 36. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Berlin und Wittenberg zu einem Festwochenende führen. Zum großen Abschlussfestgottesdienst am 28. Mai auf den Elbwiesen im Süden Wittenbergs werden Hunderttausende Menschen erwartet. Zum Leipziger "Kirchentag auf dem Weg" gehen die Veranstalter von 50.000 Besuchern aus.

Besonders im Fokus: die Musik

Eröffnet wird das Programm in Leipzig mit einem ökumenischen Gottesdienst am Himmelfahrtstag. Ein besonderer Fokus bei dem Christentreffen in der Bachstadt liegt auf der Musik: Allein 80 Konzerte werden präsentiert, darunter etliche extra für den Kirchentag komponierte Uraufführungen. Die Sächsische Bläserphilharmonie wird die Kammeroper "Katharina von Bora" aufführen; in der Nikolaikirche steht Felix Mendelssohn Bartholdys Oratorium "Paulus" auf der Agenda.

Die evangelische Kirche feiert in diesem Jahr 500 Jahre Reformation. Am 31. Oktober 1517 hatte Martin Luther (1483-1546) seine 95 Thesen gegen die Missstände der Kirche seiner Zeit veröffentlicht. Der Thesenanschlag in Wittenberg gilt als Ausgangspunkt der weltweiten Reformation, die die Spaltung in evangelische und katholische Kirche zur Folge hatte.

Meldungen

Top Meldung
Der rheinische Präses Thorsten Latzel
Der rheinische Präses Thorsten Latzel begibt sich vom 6. bis 13. Juli mit einem E-Bike auf eine Radtour durch das Gebiet der Evangelischen Kirche im Rheinland. Die "Sommertour der Hoffnung" führt von der Saarbrücker Ludwigskirche zum Weseler Willibrordi-Dom.