Laschet: Flüchtlinge sind in der Türkei sicher

Laschet: Flüchtlinge sind in der Türkei sicher
Die drei Millionen syrischen Flüchtlinge in der Türkei sind nach Ansicht des stellvertretenden CDU-Vorsitzenden Armin Laschet auch nach dem Putschversuch sicher.

Das Flüchtlingsabkommen der EU mit der Türkei verbessere die Lebensbedingungen, bekämpfe Fluchtursachen und Schleppertum, sagte Laschet der Oldenburger "Nordwest-Zeitung" (Montagsausgabe). "Daran hat sich nichts geändert. Wer keine neuen Flüchtlingswellen will, darf das nicht aufgeben."

Die von der Türkei im Austausch geforderte Visa-Freiheit sehe er allerdings unter den gegenwärtigen Bedingungen nicht, betonte der CDU-Vize. Die Regierung in Ankara sei noch weit entfernt davon, die Bedingungen für Demokratie und Menschenrechte zu erfüllen. Er gehe davon aus, dass Erdogan das Abkommen dennoch nicht platzen lassen werde.

Die Türkei habe  selbst ein Interesse daran, die Flüchtlinge in ihrem Land mit internationaler Hilfe zu unterstützen. Die EU-Länder müssten ruhig, sachlich und in der Sache klar ihre Interessen vertreten, forderte Laschet: "Wer wie Österreich das Abkommen infrage stellt und ständig B-, C-, D-, XY-Pläne vorschlägt, schwächt unsere eindeutige Position gegenüber Präsident Erdogan."

Meldungen

Top Meldung
Derzeit finden Gottesdienste wegen der Corona-Pandemie nur ohne Gemeinde statt. Der Kirchenrechtler Heinig hält dies trotz der vorübergehenden Beschneidung der Religionsfreiheit für gerechtfertigt.