Özoguz warnt vor Übergreifen von Türkei-Konflikt auf Deutschland

Özoguz warnt vor Übergreifen von Türkei-Konflikt auf Deutschland
Die Integrationsbeauftragte Özoguz hat vor einem Übergreifen des Konflikts in der Türkei auf Deutschland gewarnt.

"Die innertürkischen Spannungen zwischen Nationalisten und Kurden oder Erdogan-Anhängern und -Gegnern dürfen nicht in Deutschland ausgetragen werden", sagte Aydan Özoguz (SPD), die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, den Zeitungen der Essener Funke Mediengruppe (Montagsausgaben).

Demos in Deutschland

Die dramatischen Ereignisse in der Türkei beunruhigten auch die in Deutschland lebenden türkischstämmigen Bürger, betonte die SPD-Politikerin. "Viele haben wie ich Familie, Freunde oder Bekannte in der Türkei." In deutschen Städten hatten in der Nacht zum Samstag Tausende Menschen friedlich gegen den Umsturzversuch in der Türkei protestiert.

Am späten Freitagabend hatten in der Türkei Teile der Armee einen Umsturzversuch gestartet, den die Regierung in Ankara am Samstagvormittag für gescheitert erklärte. Mehr als 260 Menschen wurden getötet. Präsident Recep Tayyip Erdogan kündigte anschließend eine "Säuberung" in der Armee an. Wie die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu berichtete, wurden am Wochenende rund 6.000 Menschen festgenommen.