Sechsjähriges Flüchtlingskind stirbt bei Unfall in Haltern

Sechsjähriges Flüchtlingskind stirbt bei Unfall in Haltern
Auf dem Weg zu einer Flüchtlingsunterkunft ist am Freitagabend in Haltern ein irakisches Mädchen bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen.

Die Sechsjährige habe gemeinsam mit ihrer 45-jährigen Mutter die Straße überquert und sei von einem Auto erfasst worden, teilte die Polizei Recklinghausen am Samstag mit. Die Mutter wurde schwer verletzt.

Der 55-jährige Familienvater und zwei 9 und 18 Jahre alte Brüder des Mädchens waren kurz zuvor über die Straße gegangen und blieben unverletzt. Sie wurden ebenso von Notfallseelsorgern betreut wie der Fahrer des Unfallwagens, ein 49 Jahre alter Mann aus Haltern. Warum es zu dem Unfall kam, war zunächst unklar.

Mehr zu Flüchtlinge
Kinder an der Grenze in Belarus
Die Auslandsbischöfin der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Petra Bosse-Huber, hat die schnelle Aufnahme von Flüchtlingen gefordert, die an der polnisch-belarussischen Grenze ausharren.
Portrait von Heinrich Bedford-Strohm
Der scheidende Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, hat ein Ende des Zurückdrängens von Flüchtlingen an der Grenze von Belarus nach Polen gefordert.