EU-Kommission startet neuen Anlauf für Flüchtlingsquote

epd-bild/Igor Petyx

Bootsflüchtlinge im Hafen von Palermo.

EU-Kommission startet neuen Anlauf für Flüchtlingsquote
Angesichts der stark steigenden Flüchtlingszahlen unternimmt die EU-Kommission einen neuen Anlauf, die Asylsuchenden nach einem festen Schlüssel auf die europäischen Länder zu verteilen.

Brüssel (epd)Details dazu will EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker heute in einer Grundsatzrede vor dem Europäischen Parlament in Straßburg vorstellen. EU-Kreisen zufolge geht es um die Verteilung von 120.000 Menschen, die in den EU-Randstaaten Griechenland, Italien und Ungarn angekommen sind. Deutschland soll aus dem Kontingent rund 31.000 Menschen aufnehmen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gehört zu den wichtigsten Befürwortern einer verbindlichen Verteilquote auf EU-Ebene. Widerstand kommt hingegen aus östlichen Ländern wie Ungarn und Tschechien. Auch Großbritannien will aus den Plänen ausscheren. Bereits im Mai diesen Jahres hatte die EU-Kommission die Umsiedlung von 40.000 Menschen angestrebt und letztlich rund 32.000 Aufnahmeplätze für sie gefunden. Insgesamt soll der EU-Verteilmechanismus also für 160.000 Menschen gelten.