Staatsanwaltschaft ermittelt gegen NPD-Funktionär wegen Zitat in FAZ

epd-bild / Carsten Koall

Wegen eines Zitats zum Umgang mit Flüchtlingen in der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung» (FAZ) ermittelt die Staatsanwaltschaft Görlitz gegen den sächsischen NPD-Funktionär Jürgen Kötzing wegen Volksverhetzung.

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen NPD-Funktionär wegen Zitat in FAZ
Wegen eines Zitats zum Umgang mit Flüchtlingen in der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung» (FAZ) ermittelt die Staatsanwaltschaft Görlitz gegen den sächsischen NPD-Funktionär Jürgen Kötzing wegen Volksverhetzung.

Görlitz (epd)Die Ermittlungen gegen den NPD-Kreisvorsitzenden aus Bautzen habe der Staatsschutz übernommen, teilte die Behörde am Donnerstag mit.

In dem Zeitungsartikel vom 15. August 2015 äußert sich Kötzing gegenüber Journalisten der FAZ zu straffällig gewordenen Asylbewerbern. Auf die Frage, wie mit diesen Menschen umgegangen werden soll, sagte er der Zeitung zufolge: "Gleis 17, Waggon 1, rein und ab."

Von Gleis 17 des Bahnhofs Berlin-Grunewald wurden unter dem NS-Regime Tausende Juden in Vernichtungslager deportiert. Die Staatsanwaltschaft sieht daher den Anfangsverdacht für das Vergehen der Volksverhetzung gegeben und hat von Amts wegen ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.