Amnesty will vor saudischer Botschaft protestieren

Amnesty will vor saudischer Botschaft protestieren
Amnesty International ruft für Donnerstag zu Protesten vor der Botschaft Saudi-Arabiens in Berlin gegen die Prügelstrafe für den saudischen Blogger Raif Badawi auf.

Die Generalsekretärin von Amnesty Deutschland, Selmin Caliskan, werde der Botschaft rund 86.000 Appelle gegen das Urteil und die grausame Bestrafung Badawis überreichen, kündigte die Menschenrechtsorganisation am Dienstag in Berlin an. Vor der diplomatischen Vertretung werde über Lautsprecher das Geräusch von Stockschlägen eingespielt. An der Aktion werde sich auch die Schauspielerin Katja Riemann beteiligen.


Amnesty fordert von Saudi-Arabien, die Vollstreckung der Prügelstrafe sofort zu stoppen und Badawi bedingungslos freizulassen. Der Blogger war trotz weltweiter Proteste am 9. Januar öffentlich mit 50 Stockhieben geschlagen worden. Badawi hatte die Webseite "Saudi-Arabische Liberale" gegründet, eine Plattform zum öffentlichen Meinungsaustausch. Laut Anklage soll er Beiträge veröffentlicht haben, die "den Islam beleidigten" und wurde zu 1.000 Stockhieben verurteilt. Amnesty befürchtet, dass Badawi am Freitag die nächsten 50 Stockschläge bekommen wird.

Die Proteste gegen die Stockhiebe finden am Donnerstag, 22. Januar, von 13 bis 13.30 Uhr vor der Botschaft Saudi-Arabiens, Tiergartenstr. 33-34, in 10785 Berlin statt.

Meldungen