Strafbefehl gegen Priester wegen Kinderpornografie

Strafbefehl gegen Priester wegen Kinderpornografie
Ein katholischer Priester aus Lauchheim in Baden-Württemberg muss wegen des Besitzes von Kinder- und Jugendpornografie eine Geldstrafe bezahlen.

Er erhielt einen entsprechenden Strafbefehl. Wie die Diözese Rottenburg-Stuttgart am Dienstag mitteilte, wurde der Geistliche zudem von seinem Amt entbunden. Nach staatlichem Recht gelte der Pfarrer zwar nicht als vorbestraft, müsse sich aber einem kirchlichen Verfahren stellen. Auf dem Computer des Priesters war pornografisches Material mit Kindern und Jugendlichen entdeckt worden. Nach Bekanntwerden der Vorwürfe hatte die Diözese den Mann im April beurlaubt, sein Rücktrittsgesuch sei nun am Dienstag von Bischof Gebhard Fürst angenommen worden.

Nach dem 2010 verschärften kirchlichen Strafrecht muss der Vorgang der Glaubenskongregation im Vatikan vorgelegt werden. Am Ende des Verfahren könnte der Priester seinen Status als Kleriker verlieren, schreibt die Diözese.

Meldungen

Top Meldung
Cornelius-Bundschuh im Gespräch
Der badische Landesbischof Jochen Cornelius-Bundschuh hat sich dafür ausgesprochen, dass Altenheime und Werkstätten für behinderte Menschen in der Corona-Pandemie weiter zugänglich bleiben. Spannungen zwischen Freiheit und Verantwortung müssten neu ausbalanciert werden.