Evangelischer Bischof wirbt bei Alt-Katholiken um Gemeinsamkeit

Evangelischer Bischof wirbt bei Alt-Katholiken um Gemeinsamkeit
Bischof Gerhard Ulrich von der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) hat auf der Synode der Alt-Katholiken für eine Suche nach Gemeinsamkeiten geworben.

Bei dieser Suche werde deutlich, dass die eine christliche Kirche nicht ohne die jeweiligen Stärken des anderen auskomme, sagte der Leitende Bischof der VELKD am Freitag in Mainz.

"Wir brauchen die anderen Kirchen, um ganz und vollständig zu werden", sagte Ulrich, Landesbischof der Nordkirche, laut vorab veröffentlichtem Redetext. Dafür benötigten beide Seiten "Demut, Geduld und Liebe". Ohne Vorurteile oder Schwarz-Weiß-Malerei sollte versucht werden, "die anderen kennenzulernen, wie sie wirklich sind. So treten auf beiden Seiten Gemeinsamkeiten und Differenzen sowie Stärken und Schwächen zutage", ergänzte der Leitende Bischof.

Die Lutheraner und das Alt-Katholische Bistum stehen trotz theologischer Differenzen seit einigen Jahren im Dialog. Im Jahr 2012 gaben sie gemeinsam eine Arbeitshilfe zum alt-katholisch-evangelischen Dialog heraus. Die Vereinigte Evangelisch-Lutherische Kirche Deutschlands ist ein Zusammenschluss von sieben Landeskirchen mit 9,5 Millionen Mitgliedern.

Auf dem Programm der am Donnerstag eröffneten Synode stehen bis Sonntag unterschiedliche Themen des kirchlichen und gesellschaftlichen Lebens. Vor dem Hintergrund der alt-katholischen Praxis, gleichgeschlechtliche Partnerschaften zu segnen und eine kirchliche Wiederheirat Geschiedener zu ermöglichen, wird über eine Vertiefung des Eheverständnisses in der alt-katholischen Theologie diskutiert. Zudem wird sich die Synode mit der Frage des Umgangs der Kirche mit sexualisierter Gewalt gegen Kinder auseinandersetzen.

In der alt-katholischen Kirche ist die Synode mit 135 Mitgliedern das oberste Leitungsgremium. Sie besteht aus gewählten Abgeordneten der Gemeinden, die rund zwei Drittel der Synode stellen, den hauptamtlichen Geistlichen sowie Vertretern der ehrenamtlichen Geistlichen. Die alt-katholische Kirche entstand aus dem Protest gegen das 1870 verkündete Dogma der päpstlichen Unfehlbarkeit.