Theologie-Studenten sind am glücklichsten

Theologie-Studenten sind am glücklichsten
Trotz Griechisch, Hebärisch, Latein: Studenten der Theologie sind laut einer Studie zufriedener mit ihrem Tun als Studenten anderer Fachrichtungen. Ein Grund: Sie arbeiten nicht nur, um Geld zu verdienen.

Gute Nachrichten für angehende Theologen: Auch wenn sie Hebräisch, Griechisch und Latein lernen müssen, Theologiestudenten sind glücklicher als ihre Altersgenossen. Das hat das Institut der deutschen Wirtschaft in Köln herausgefunden. Insgesamt 20.000 Menschen hat das Institut in seiner im Juni veröffentlichten Studie zur Lebenszufriedenheit befragt.

Darin gaben 75 Prozent der Theologiestudenten eine hohe Lebenszufriedenheit an, noch vor den Sportwissenschaftlerin (73 Prozent) und den Informatikern (71 Prozent). Zufrieden sind der Studie zufolge Menschen, die einen Sinn in ihrer Arbeit sehen, die Handlungsfreiräume und Einflussmöglichkeiten haben. Anja Schwier-Weinrich, Referentin im Ausbildungsreferat der Evangelischen Kirche in Hessen-Nassau, sagt: "Theologen arbeiten nicht nur für Geld - das macht glücklich."
 

Meldungen

Top Meldung
Der promovierte evangelische Theologe Christoph Meyns
Der Betroffenenbeirat der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) zur Begleitung der Aufarbeitung und Prävention von Missbrauch wird vorläufig ausgesetzt. Ehemalige Mitglieder des Gremiums kritisieren den Schritt. Missbrauchsbeauftragter Rörig hofft auf Fortsetzung der Arbeit.