Hannoverscher Landesbischof in Jury bei Filmfestspielen in Venedig

Hannoverscher Landesbischof in Jury bei Filmfestspielen in Venedig
Der hannoversche Landesbischof Ralf Meister wird bei den 71. Internationalen Filmfestspielen vom 27. August bis 6. September in Venedig einen der Preisträger mit küren.

Meister ist eines von drei Jury-Mitgliedern der Internationalen Kirchlichen Filmorganisation Interfilm, wie die evangelische Landeskirche mitteilte. Die Jury vergibt zum vierten Mal den undotierten Interfilm-Preis zur Förderung des interreligiösen Dialogs. Im vergangenen Jahr wurde damit der Film "Philomena" von Regisseur Stephen Frears ausgezeichnet.

Die Organisation Interfilm wurde 1955 in Paris gegründet und hat heute Mitglieder aus 26 Ländern, vor allem aus Deutschland, Dänemark, Schweden, Italien, Frankreich und der Schweiz. Sie pflegt Kontakt zu internationalen Filmfestivals und entsendet protestantische oder ökumenische Jurys dorthin. Interfilm ist unter anderem auch auf den Festivals in Cannes, Berlin und Locarno vertreten. Präsidentin ist die Beauftragte für Kunst und Kultur in der hannoverschen Landeskirche, Julia Helmke. Die Arbeit wird unter anderem von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) unterstützt.

Der evangelische Bischof Meister sagte, die Betrachtung von Filmen sei auch unter religiösen Fragestellungen wichtig. "Viele Filme spielen direkt oder indirekt mit starken Motiven, die traditionellerweise in der christlichen Religion ausgelegt und gedeutet worden sind", erläuterte er: "Schuld und Gnade, Versöhnung und Heilung, Erlösung und Rettung gehören dazu."

Meldungen

Top Meldung
UEFA-Beschluss: Münchner EM-Stadion nicht in Regenbogen-Farben zur EM 2020
Der Sportbeauftragte der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Volker Jung, hat Unverständnis für das Verbot des europäischen Fußballverbands Uefa zur Beleuchtung der Münchner Allianz Arena in Regenbogenfarben während des EM-Spiels zwischen Ungarn und Deutschland geäußert.