Aktuelle Inhalte

Katrin Göring-Eckardt
21.04.2017
evangelisch.de hat Protestanten gefragt, warum sie evangelisch sind. Das ist die Antwort von Politikerin Katrin Göring-Eckardt. Sie ist Reformationsbotschafterin für das Reformationsjubiläum 2017.
Kalligraphie-Ausstellung in der Kirche der Deutschen Evangelischen Gemeinde in Kairo
21.04.2017
Auch die Deutsche Evangelische Gemeinde in Kairo feiert das Reformationsjubiläum. Sie hat Aussprüche von Luther, Melanchthon, Calvin und Zwingli in arabische Kalligraphien fassen lassen. Heraus kamen eine Ausstellung und Erkenntnisse im christlich-islamischen Dialog.
Bevor wir schlafen gehen, tut es gut, auf den Tag zu blicken und ihn zurück in Gottes Hand zu geben. Mit einem Abendgebet können wir für Gutes danken, unsere Sorgen mitteilen und für den kommenden Tag bitten.
Die Rogatekirche in München ist ab dem 30. April 2017 eine Jugendkirche.
20.04.2017
Pia Jaeger
Für die evangelische Jugendkirche München wurde die Rogatekirche Ramersdorf für 4,9 Millionen Euro umgebaut. In dem neuen Komplex glauben und leben nun die 1.200 Gemeindemitglieder und die Evangelische Jugend München in einer Art Kirchen-WG.
 Daniel Orth stimmt die Orgel.
20.04.2017
Die neue Orgel in der Kasseler Martinskirche zeichnet sich durch Innovationen aus: unter anderem durch fahrbare Teile und ein Vierteltonklavier. Die Orgel wurde speziell für die Erfordernisse Neuer Musik konzipiert, die in Klang, Harmonik und Melodik mit alten Traditionen bricht.
Reformations Botschafter Eckart von Hirschhausen, Frauke Ludowig, Jürgen Klopp, Katrin Göring-Eckardt, Bodo Ramelow (oben v.l.) Sigmar Gabriel, Bettina Wulff, Nico Hofmann, Wolfgang Schäuble, Gundula Gause
19.04.2017
Er hat laut aufgetrampelt. Er vertrat harsche Thesen in einer deftigen Sprache. Die Reformationsbotschafter Margot Käßmann, Christopher Posch, Ludwig Güttler und Frank Lehmann erzählen, was Martin Luther wohl heute machen würde.
Mädchen aus einem Flüchtlingscamp stehen Schlange, um Wasser zu holen.
19.04.2017
In Afrika hungern Millionen Menschen. Doch die Hilfsorganisationen werden durch Geldmangel, den Terror und absurde Bürokratie ausgebremst. Selbst die UN erhalten nur ein Bruchteil der benötigten Mittel. Mit verheerenden Folgen.
Fatima Mustapha hält ihren Sohn Ali Abdullahi in der Klinik des Lagers Muna Garage in Maiduguri.
19.04.2017
Andrea Stäritz
Vor drei Jahren verschleppte Boko Haram 270 Schülerinnen aus einem Internat. Die Mädchen, von denen noch immer mehr als 200 verschwunden sind, gelten als Symbol für Millionen Opfer der Islamisten. Und jeden Tag werden es mehr.
Silke und Carsten Werner mit ihren Kindern Miriam, Daniela und Emanuel in Hasbergen.
18.04.2017
Martina Schwager
Die Not der Menschen sehen und helfen: die Werners haben es getan und in einem kleinen kenianischen Dorf ein Waisenhaus aufgebaut.
Faire Mode bei "frischmut" in Friedrichshafen am Bodensee
18.04.2017
Von Mike Durlacher
Verantwortung tragen kann hautnah spürbar sein. Und faire Mode muss längst nicht mehr "typisch Öko" aussehen. Das zeigt die Modedesignerin Christine Frischmuth, die durch ihren evangelischen Glauben Antrieb erhält, nachhaltige Mode zu entwerfen.