Pille danach
Endlich setzten sich wissenschaftliche Erkenntnisse durch, lobten mehrere Sozialdemokraten. Die Europäische Arzneimittelagentur hatten am Freitag gegen den Willen des Bundesgesundheitsministers die Rezeptfreiheit für das Medikament empfohlen.
Die "Pille danach" hat deutschlandweit seit 1998 in nur zwei Fällen zu schwerwiegenden Nebenwirkungen geführt.
Initiiert worden ist die Online-Petition von der Gründerin und Chefredakteurin des feministischen "Missy Magazines" für junge Frauen, Stefanie Lohaus.
RSS - Pille danach abonnieren