Themen

Netzpolitischer Kongress der aej

Die evangelische Jugend fragt sich, wie sie die digitale Gesellschaft mitgestalten kann und welche Regeln es braucht, wenn wir alle im grenzenlosen Internet unterwegs sind.
Marc Philipp war nach Angaben der badischen Diakonie der erste Bundesfreiwillige in Deutschland.
Zum zehnten Jahrestag (1.7.) des Starts des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) haben kirchliche Wohlfahrtsverbände Reformen für den Einsatz von Ehrenamtlern angemahnt. Der BFD habe zwar die Freiwilligendienste bundesweit gestärkt, sei allerdings nach wie vor zu bürokratisch.
aej_aufmacher.jpg
Die Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend (aej) hat sich auf ihrem ersten Netzpolitischen Kongress in Berlin auf den Weg gemacht, das zivilgesellschaftlich weitgehend unbestellte Feld Netzpolitik zu verstehen. Dabei diskutierten sie über verpflichtendes geistiges Eigentum, die Privatssphäre als Menschenrecht, über politisches Handeln im Netz und Medienkompetenz als Bildungsauftrag.
hanno_terbuyken_aej.jpg
Beim Netzpolitischen Kongress der aej "Sind wir schon drin, oder was?" hat evangelisch.de-Portalleiter Hanno Terbuyken einen Votrag zum Titel "Das digitale Erbe der Reformation" gehalten, den wir hier dokumentieren.
RSS - Netzpolitischer Kongress der aej abonnieren