Kirchliches Jahr

12. So. n. Trinitatis

Schwarzer Mensch steht mit erhobenen Armen in Paris vorm Arc de Triomph. Viele Tauben umflattern ihn.
Sascha und Richard sind beide 16 Jahre alt. Beide kann man prima verurteilen. Aber "Gott lässt seine Sonne aufgehen über Gerechte und Ungerechte!" Ina Brinkmann sagt: "Wenn die Sonne aufgeht, stehst du im Licht. Und dann wird dir bewusst, wer Du bist."
Laptop auf dem Schoß einer Person, die im Gras sitzt. Finger tippen.
"Hier im Haus Gottes, wirst Du angesehen. Hier, vor Gottes Angesicht, hier, in seinem Haus, gilt diese Ermutigung: Steh auf!", schreibt Markus Nietzke in seiner Predigt. Bei Sorgen und Nöten helfe es zu wissen, dass Gott einen selbst kennt und liebt.
Online-Predigten
Kann man ohne Hoffnung leben? Kann man leben ohne die Aussicht, dass sich die Dinge, die schwer sind und belastend, irgendwann und irgendwie zum Besseren kehren? Es ist auf jeden Fall furchtbar traurig, ohne Hoffnung leben zu müssen. Menschen brauchen Hoffnung.
RSS - 12. So. n. Trinitatis abonnieren