Lüdenscheider Lachsack vergeben

Lüdenscheider Lachsack vergeben
Bunt, frech und fröhlich - mit Comedy, Theater und ganz viel Musik feierte das Johannes-Busch-Haus in Lüdenscheid sein Sommerfest. In dessen Rahmen wurde der mittlerweile dritte „Lüdenscheider Lachsack“ vergeben, ein Kleinkunstpreis für den besten Walkact-Künstler, der mit 500 Euro dotiert ist.

Robert Wicke hieß der glückliche Gewinner, der sein Publikum am dollsten – hier muss man sagen – von der Wiese riss. Im komischen Wettstreit war Wicke unter anderem gegen das Duo Kanal angetreten, das das Publikum mit schön schrägem britischen Blödsinn unterhielt.

Darüber hinaus heizte „Luxuslärm“ den Zuschauerinnen und Zuschauern mit den beiden Chartstürmern „Unsterblich“ und „1000 km bis zum Meer“ mächtig ein. Kein Wunder, dass die Schlange von Autogrammjägern nach dem Auftritt kein Ende nehmen wollte.

Dennoch: Auch die prominenten Rockmusiker aus Iserlohn waren nur die Vorgruppe der beliebtesten Lüdenscheider Band überhaupt: „Lampenfieber“. Die integrative neunköpfige Musikergruppe des Johannes-Busch-Hauses setzte dem Fest musikalisch das Sahnehäubchen auf, ließ mit stimmungsvollen Balladen und einprägsamen Rocksongs die sommerliche Veranstaltung ausklingen.

 

aus dem chrismonshop

Das chrismon-Familienjahrbuch
Warum beginnt das Kirchenjahr im Dezember? Wie nennen die Astronomen den Morgenstern? Und wie geht noch mal das berühmte Lied dazu? Das neue Jahrbuch für Familien mit kleinen...