Kirche will "Fair Play" zur Fußball-WM

Kirche will "Fair Play" zur Fußball-WM
Zur Fußball-Weltmeisterschaft wirbt die evangelische Kirche mit einer Fair-Play-Aktion für gerechte Lebensbedingungen in Brasilien.

"Wir setzen uns für Schwache und Benachteiligte ein", sagte die Präsidentin des Hilfswerks "Brot für die Welt", Cornelia Füllkrug-Weitzel, am Dienstag in Berlin. Viele Brasilianer empfänden die hohen Investitionen für die WM angesichts fehlender Mittel für Bildung, Gesundheit und Infrastruktur als unfair und ungerecht.

Die Aktion unter dem Titel "Fair Play for Fair Life" (Gerechtes Spiel für ein gerechtes Leben) bietet unter anderem Mitmachmaterialen, Hinweise zur Gottesdienstgestaltung sowie ein Tippspiel. Initiatoren sind "Brot für die Welt" und die Evangelische Kirche in Deutschland. In vielen Kirchengemeinden sind Public-Viewing-Veranstaltungen vorgesehen. Die Weltmeisterschaft in Brasilien beginnt am 12. Juni. In dem Land häufen sich zurzeit die Proteste gegen das Turnier.
 

Meldungen

Top Meldung
Sterbebegleitung im Hospiz
Die Sorge um schwer kranke und sterbende Menschen steht im Mittelpunkt der diesjährigen "Woche für das Leben". Die von katholischer und evangelischer Kirche gemeinsam organisierte bundesweite ökumenische Aktionswoche wird am Samstag mit einem Gottesdienst in Augsburg eröffnet.