Deutsche kaufen weniger Lebensmittel auf Vorrat

Deutsche kaufen weniger Lebensmittel auf Vorrat
Immer mehr Bundesbürger ändern ihr Einkaufsverhalten, um weniger Nahrungsmittel wegwerfen zu müssen.

Das berichtet das Nachrichtenmagazin "Focus" unter Berufung auf eine GfK-Umfrage. Demnach stimmten 52 Prozent dem Satz "Ich kaufe bewusst weniger Lebensmittel auf Vorrat ein, damit ich nicht mehr so viel wegwerfen muss" zu. Im Jahr 2010 waren es 44 Prozent der Deutschen gewesen.

Über die großen Mengen weggeworfener Lebensmittel wird immer wieder heftig debattiert. Wissenschaftler der Universität Stuttgart hatten 2012 herausgefunden, dass die Privathaushalte in Deutschland pro Jahr fast sieben Millionen Tonnen Lebensmittel wegwerfen. Das sind rund 80 Kilo pro Kopf.

Meldungen

Top Meldung
Brandenburger Tor in Berlin mit Anti-AfD-Schild
Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, hat nach dem Anschlag von Hanau zum gesellschaftlichen Zusammenhalt aufgerufen.