Neue Verkündigungssendung "Freisprecher" startet am Sonntag

Freisprecher

Foto: SWR/Eikon-Nord

Neue Verkündigungssendung "Freisprecher" startet am Sonntag
An diesem Sonntag (2. Februar) läuft die erste Folge der neuen Verkündigungssendung "Freisprecher " im ARD-Digitalkanal EinsPlus.

Die dreiminütige Sendung richtet sich an ein junges Publikum und wird von jungen Teams produziert. "Freisprecher" läuft sonntags ab 22.12 Uhr. Sie Sendung widmet sich ethischen Fragen wie "Was bedeutet mir Ehrlichkeit? Was ist echt im Internet? Warum gibt es mich? Und sind Fettzellen eigentlich böse?"

In der ersten Folge am 2. Februar sucht Schauspielerin Friederike Kempter Antworten auf die Frage "Bin ich echt oder spiele ich immer eine Rolle?" Friederike Kempter ist bekannt aus dem Münsteraner Tatort, wo sie als Assistentin Nadeshda Krusenstern auftritt.

Die neue Verkündigungssendung wird auch online unter EinsPlus.de/Freisprecher zu sehen sein. Jede Sendung lädt ein zur Diskussion mit Vertretern der katholischen und der evangelischen Kirche: Die Zuschauer können auf Facebook.com/FreisprecherTV oder bei Twitter via #Freisprecher mitdiskutieren und ihre eigenen Antworten auf die jeweilige Frage finden und teilen.

Im Auftrag von EinsPlus wird "Freisprecher" im monatlichen Wechsel von den Produktionsfirmen Eikon-Nord (Hamburg) und Kniff Projektagentur (Stuttgart) produziert und theologisch von der evangelischen und katholischen Kirchen verantwortet.
 

Meldungen

Top Meldung
Kirchensteuereinnahmen schrumpfen wegen Corona-Pandemie stärker als während der Finanzkrise.
Der Vizepräsident der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, Volker Knöppel, rechnet angesichts der Corona-Krise mit einem Kirchensteuerrückgang von etwa 10 bis 25 Prozent. Die negativen Auswirkungen würden damit dramatischer sein als bei der Finanzkrise 2008/2009.