Generationswechsel in evangelischen Kirche setzt sich fort

Deutschland spricht 2019
Generationswechsel in evangelischen Kirche setzt sich fort
In der evangelischen Kirche geht der Generationenwechsel weiter, wie die Wahlen für Spitzenämter in mehreren Landeskirchen zeigen.

Den Auftakt machte die Evangelische Kirche im Rheinland. Die Synode der zweitgrößten unter den 20 evangelischen Landeskirchen wählte im Januar Manfred Rekowski (55) zum neuen Präses. Rekowski ist seit März Nachfolger von Nikolaus Schneider (65), der weiterhin Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) ist.

Martin Heimbucher (57) löst im Oktober Jann Schmidt (64) als Kirchenpräsident der Evangelisch-reformierten Kirche mit Sitz in Leer ab. Der Oberkirchenrat aus Hannover erhielt im Juni bereits im ersten Wahlgang die erforderliche absolute Mehrheit. Schmidt, der auch dem Rat der EKD angehört, steht seit 2004 an der Spitze der 185.000 Mitglieder zählenden Landeskirche.

Im November wählt die braunschweigische Landessynode

In der Evangelischen Landeskirche in Baden wird Mitte 2014 Jochen Cornelius-Bundschuh (55) neuer Landesbischof. Die Landessynode wählte den Theologieprofessor am Freitag in Bad Herrenalb zum Nachfolger von Bischof Ulrich Fischer (64). Fischer steht seit 1998 an der Spitze der badischen Landeskirche, die 1,25 Millionen Protestanten umfasst. Er ist auch Mitglied des Rates der EKD und Vorsitzender der Union Evangelischer Kirchen, der zwölf unierte und reformierte Landeskirchen angehören. 

Im November wählt die braunschweigische Landessynode einen Nachfolger für Bischof Friedrich Weber. Dessen Amtszeit endet nach seinem 65. Geburtstag im Frühjahr 2014. Weber ist seit 2002 Landesbischof in der Evangelisch-lutherische Landeskirche in Braunschweig mit rund 386.000 Gemeindemitgliedern.

Petra Bosse-Huber neue Auslandsbischöfin

Auch in der Lippischen Landeskirche, die zu den kleinsten Landeskirchen gehört, steht noch eine Personalentscheidung aus. Landesuperintendent Martin Dutzmann (57) wird am 1. Oktober in Berlin neuer Bevollmächtigter der EKD bei der Bundesrepublik Deutschland und der Europäischen Union.

Eine Premiere gab es im Februar in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland. Die Landessynode wählte Gerhard Ulrich zum ersten Landesbischof der Nordkirche. Der 62-jährige Theologe trat dieses neue Amt im Juni an. Seit 2011 ist Ulrich zugleich leitender Bischof der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschland, ein Zusammenschluss von sieben lutherischen Landeskirchen.

Anfang 2014 wird Petra Bosse-Huber (54) neue Auslandsbischöfin der Evangelischen Kirche in Deutschland. Der Rat der EKD berief im März die derzeitige Vizepräses der rheinischen Kirche zur Nachfolgerin von Martin Schindehütte (63), der zum Jahresende in den Ruhestand geht. Schindehütte ist seit 2006 EKD-Auslandsbischof und als Vizepräsident in der EKD-Zentrale Leiter der Hauptabteilung "Ökumene und Auslandsarbeit".