VW-Chef Winterkorn lehnt Begrenzung von Managergehältern ab

VW-Chef Winterkorn lehnt Begrenzung von Managergehältern ab
Der VW-Vorstandsvorsitzende Martin Winterkorn lehnt eine gesetzliche Begrenzung von Managergehältern strikt ab.

"Wenn wir in Deutschland weiter so erfolgreiche Unternehmen haben wollen, müssen wir weiter gute Gehälter zahlen - an die Belegschaft und die Manager", sagte Winterkorn der "Bild am Sonntag".

Der Chef des Autokonzerns rechnete vor, dass der Vorstand im vergangenen Jahr nur einen Promille-Betrag des erwirtschafteten Gewinns verdient habe: "Der Volkswagen-Konzern hat 2012 operativ rund 11,5 Milliarden Euro verdient." Es seien über 5 Milliarden Euro an Ertragsteuern gezahlt worden, allein in Deutschland mehr als 3 Milliarden Euro.

Auch Ramsauer sieht keinen Handlungsbedarf

"Mit über 2,5 Milliarden Euro sind rund 17 Prozent als Boni an die Belegschaft und Management gegangen", sagte Winterkorn. "0,3 Prozent bekommt der Vorstand."

Auch Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) sieht keinen politischen Handlungsbedarf bei Managergehältern. "Die Eigentümer müssen selbst entscheiden können", sagte er der Zeitung.

Meldungen

Top Meldung
Teelichter brennen in der Dämmerung
Mehr als 50.000 Menschen sind bisher an und mit dem Coronavirus gestorben. Die Aktion "#lichtfenster" will an sie erinnern. Die Evangelische Kirche unterstützt diese Aktion.