Jurist Steffen Herbst ist neuer Synodenpräses der mitteldeutschen Kirche

Jurist Steffen Herbst ist neuer Synodenpräses der mitteldeutschen Kirche
Der Thüringer Jurist Steffen Herbst ist neuer Präses der Landessynode der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM).

Auf den 60-jährigen Ministeriumsangestellten aus Königssee-Rottenbach entfielen bei der Frühjahrstagung der Synode am Donnerstagabend in Wittenberg im ersten Wahlgang 47 von 69 abgegebenen Stimmen. Herbst war der einzige Kandidat. Er hatte bereits der Synode der Thüringer Landeskirche bis zu deren Fusion mit der Kirchenprovinz Sachsen zur EKM im Jahr 2009 vorgestanden. Die Wahl war nötig geworden, weil der bisherige EKM-Präses Wolf von Marschall am 20. Februar tödlich verunglückt war. Die Synode ist das höchste gesetzgebende Organ der Landeskirche.

Meldungen

Top Meldung
Einen Tag lang hat die Stadt Augsburg für den Frieden geworben. Auf dem Programm des dortigen Friedensfestes standen am Samstag Gottesdienste, Picknicks und die Bekanntgabe der neuen Friedenspreis-Träger: EKD-Ratsvorsitzender Bedford-Strohm und der Münchner Kardinal Marx.