Internetpreis "WebFish" zu vergeben

Internetpreis "WebFish" zu vergeben
Gesucht sind die besten christlichen Internetangebote: Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) lässt Internetnutzer ab sofort darüber abstimmen, welche Angebote in diesem Jahr den goldenen, silbernen und bronzenen "WebFish" erhalten.

Aus rund 80 Vorschlägen habe die Jury eine Auswahl getroffen und stelle die acht besten Internetseiten zur Abstimmung, teilte die EKD am Dienstag in Hannover mit. Bis zum 15. April können Nutzer auf webfish.de für ihren Favoriten stimmen.

Die Jury habe bewusst auch Angebote nominiert, die durch ehrenamtliches Engagement und mit geringem Budget entstanden sind, hieß es. In der Auswahl finden sich unter anderem die Seite der Evangelischen Kirchengemeinde Nierenhof und das Angebot theopop.de von Studierenden der Universität Tübingen zu religiösen Phänomenen in der Populärkultur. Der "WebFish" ist mit insgesamt 3.000 Euro dotiert. Die Preisverleihung findet am 4. Mai auf dem Kirchentag in Hamburg statt.

Die EKD trägt den Webfish gemeinsam mit dem Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik (GEP). Zum GEP gehört unter anderem die Zentralredaktion des Evangelischen Pressedienstes (epd). Gelungene christliche Internetseiten werden seit 1996 mit dem Wettbewerbssymbol, einem augenzwinkernden Fisch, prämiert.

Meldungen

Top Meldung
Jesus Familie in Käfigen der Grenzsicherheitsbehörde ICE eingesperrt als Protest gegen Trumps Einwanderungpolitik.
Mit einer ungewöhnlichen Weihnachtskrippe prangert die Claremont-Methodistenkirche unweit von Los Angeles die US-Einwanderungspolitik an.