epd baut Berichterstattung in Mecklenburg-Vorpommern aus

Deutschland spricht 2019
epd baut Berichterstattung in Mecklenburg-Vorpommern aus
Die Berichterstattung aus Mecklenburg-Vorpommern wird künftig in den Strukturen des Landesdienstes epd Nord organisiert und nicht mehr im epd Ost, wie der Evangelische Pressedienst mitteilte.

Der Evangelische Pressedienst (epd) baut zum 1. Januar 2013 seine Präsenz in Mecklenburg und Vorpommern an den Redaktionsstandorten Schwerin und Greifswald aus. Dabei wird die Berichterstattung aus Mecklenburg-Vorpommern künftig in den Strukturen des Landesdienstes epd Nord organisiert und nicht mehr im epd Ost. epd-Kunden in Mecklenburg-Vorpommern werden vom 1. Januar 2013 an mit beiden Landesdiensten - epd Nord und epd Ost - versorgt.

Der epd beliefert seine Bezieher in Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen auch weiterhin mit solchen Meldungen aus Mecklenburg-Vorpommern, die über das Bundesland hinaus von Interesse sind. Kunden erhalten diese Meldungen auch künftig über den epd Ost beziehungsweise bei bundesweiter Relevanz über den epd-Basisdienst.