Kirchen wollen Polen und Russen versöhnen

Kirchen wollen Polen und Russen versöhnen
Der orthodoxe Moskauer Patriarch Kyrill I. und der Vorsitzende der polnischen katholischen Bischofskonferenz, Erzbischof Jozef Michalik, wollen heute in Warschau eine gemeinsame Erklärung unterzeichnen.

Das Dokument soll erst kurz vor der Unterzeichnung veröffentlicht werden. Es ruft den Angaben zufolge die Gläubigen auf, Gott um Vergebung für das gegenseitig zugefügte Übel und Unrecht zu bitten.

Der Moskauer Patriarch war am Donnerstag zu einem viertägigen Besuch in Polen eingetroffen. Er besucht das ganz überwiegend katholische Land auf Einladung der Polnischen Orthodoxen Kirche. In Polen leben rund 400.000 orthodoxe Gläubige.
 

Meldungen

Top Meldung
Kirchensteuereinnahmen schrumpfen wegen Corona-Pandemie stärker als während der Finanzkrise.
Der Vizepräsident der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, Volker Knöppel, rechnet angesichts der Corona-Krise mit einem Kirchensteuerrückgang von etwa 10 bis 25 Prozent. Die negativen Auswirkungen würden damit dramatischer sein als bei der Finanzkrise 2008/2009.