Frei erst ab 16 Jahren: Pfarrer hält "erotischen Gottesdienst"

Frei erst ab 16 Jahren: Pfarrer hält "erotischen Gottesdienst"
Rosenblätter, erotische Abbildung und "vulgäre Begriffe": In Wiesbaden wird es diesen Sonntag einen Gottesdienst zum Thema "Erotik" geben.

Freigegeben erst ab 16 Jahren: Ein Wiesbadener Pfarrer hält an diesem Sonntag einen "erotischen Gottesdienst". Mit dem Gottesdienst zu Sex und Erotik wolle er ein Thema behandeln, das die Kirche in der Vergangenheit vernachlässigt habe, sagte Pfarrer Ralf Schmidt von der Erlösergemeinde Mainz-Kastel am Donnerstag dem epd. Dabei will der Pfarrer auch drastische Worte wie "ficken" und "poppen" verwenden.

Bei dem Gottesdienst sollen rote Rosenblätter von der Empore regnen und ein erotisches Bild an die Wand projiziert werden, wie der Pfarrer ankündigte. Er wird über Bibelstellen zur Erotik sprechen. Schmidt betonte, Erotik habe viel "mit Gespür und Sinnlichkeit" zu tun.

Den Gottesdienst sollen Jugendliche erst ab 16 Jahren besuchen, da er in der Predigt auch "vulgäre Begriffe" verwende, sagte Schmidt. Solchen Begriffen werde er positive Worte zur Sexualität gegenüberstellen. Ziel sei es, eine wertschätzende Sprache zur Sexualität zu finden. Teile der Predigt hat der Pfarrer mit einer neunten Schulklasse erarbeitet.

Themen

Meldungen

Top Meldung
"United4Rescue" stellt ein neues Rettungsschiff
Die Organisation Sea-Eye rüstet mit Hilfe des Bündnisses "United4Rescue" ein neues Rettungsschiff aus. Zwei Dutzend Freiwillige arbeiten seit vier Wochen daran, ein ehemaliges Offshore-Versorgungsschiff umzubauen.