Hunderte Menschen bei Corona-Protest in Cottbus

Hunderte Menschen bei Corona-Protest in Cottbus

Erneut haben Hunderte Menschen im südbrandenburgischen Cottbus gegen die Corona-Maßnahmen protestiert. Nach Angaben der Polizei versammelten sich am Samstagabend in der Cottbusser Innenstadt in mehreren Gruppen bis zu 750 Personen zu einer nicht angemeldeten Versammlung. Weil sich kein Versammlungsleiter fand, die Mehrheit keinen Mund-Nasen-Schutz trug und Abstände nicht einhielt, habe die Polizei die Versammlung aufgelöst, teilte die Polizeidirektion Süd am Samstagabend in Cottbus mit. Gegen 72 Personen seien Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet worden.

Ein Mann hätte wegen einer Kopfplatzwunde medizinisch im Krankenhaus versorgt werden müssen. Er habe sich diese zugezogen, als er sich in einer Personengruppe befand, die durch die Polizei gestoppt wurde, hieß es. Er sei gestolpert und mit dem Kopf auf das Straßenpflaster aufgeschlagen.

Zudem seien drei Personen in Polizeigewahrsam genommen worden. Es gebe sechs Strafanzeigen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Wegen des Aufzugs wurde vorübergehend der Straßenbahnverkehr unterbrochen.