Geschäftsführer Klitzke verlässt proChrist

Geschäftsführer Klitzke verlässt proChrist

Geschäftsführer Michael Klitzke verlässt den Verein proChrist im Sommer 2022 auf eigenen Wunsch. Mitte nächsten Jahres werde der 59-Jährige zur Stiftung Marburger Medien wechseln, teilte der Verein am Dienstag in Kassel mit.

Klitzke begründe seinen Entschluss damit, sich neu orientieren zu wollen. Den beruflichen Schwerpunkt der Evangelisation wolle er jedoch beibehalten.

Klitzke war seit dem 1. April 2006 als Geschäftsführer und Mitglied des Geschäftsführenden Vorstandes bei proChrist tätig. Der Verein wurde 1991 als überkonfessionelle Initiative von Christen unterschiedlicher Kirchen gegründet. Er unterstützt Gemeinden, um Menschen mit dem christlichen Glauben bekanntzumachen. Veranstaltungsformate sind etwa "Jesushouse" und "proChrist live".