Nürnberger Bratwürste bekommen ein Museum

Nürnberger Bratwürste bekommen ein Museum

Ein neues Museum in Nürnberg widmet sich der kleinen Nürnberger Bratwurst. Man wolle im Bratwurst-Museum den Besucherinnen und Besuchern Einblicke in die Stadtgeschichte und in das traditionelle Handwerk der Nürnberger Metzger geben, teilte das Museum am Montag mit. Eröffnung des Hauses am Trödelmarkt sei am 19. November, mit Ministerpräsident Markus Söder (CSU) als Schirmherr.

Um die seit 700 Jahren bekannten Nürnberger Bratwürste rankten sich historische und zeitgenössische Sagen, hieß es in der Mitteilung. Ihre kleine Größe von nur sieben bis neun Zentimetern biete Stoff für Spekulation. In der neuen Ausstellung werde man über die traditionellen Darreichungsformen, zum Beispiel "Sechs auf Kraut", informieren. Auch die historische Nürnberger Bratwurstküche "Bratwurstglöcklein" werde vorgestellt. Träger des Museums ist der Verein "Schutzverband Nürnberger Bratwürste".