Friedhofstag: Online-Bestatter sieht Trend zu Baum- und Seebestattung

Friedhofstag: Online-Bestatter sieht Trend zu Baum- und Seebestattung

Das Online-Bestattungshaus mymoria.de sieht bei seinen Klientinnen und Klienten einen deutlichen Trend weg von der klassischen Friedhofsbeisetzung. Mit 71,3 Prozent wählten fast drei Viertel eine Beisetzung auf See oder in einem Friedwald, teilte das Portal am Freitag anlässlich des Tag des Friedhofs am 19. September mit. Bei den Männern entschieden sich nur noch 22 Prozent für einen klassischen Friedhof als letzte Ruhestätte, bei den Frauen seien es 35, 8 Prozent.

Die Hälfte (49,6 Prozent) der Männer, die sich zu Lebzeiten für eine Ruhestätte entscheiden, wähle die Seebestattung, hieß es weiter. Bei den Frauen seien es 41,8 Prozent. Eine alternative Baumbestattung wünschten sich 28,4 Prozent der Männer und 22,4 Prozent der Frauen.

Ausgewertet wurden nach Angaben des digitalen Bestattungshauses mehrere hundert Kundenwünsche von diesem Jahr. Dabei halte sich die Altersgruppe der unter 60-Jährigen in etwa die Waage mit der Gruppe der über 60-Jährigen.

Das vor fünf Jahren in Berlin gegründete Start-up versteht sich als digitale Plattform zur Bestattungsplanung. Hinterbliebene können hier Beerdigungen online planen. Zudem wird eine sogenannte Bestattungsvorsorge angeboten. Mit Hilfe des Portals kann Form und Ausgestaltung der eigenen Beerdigung noch zu Lebzeiten festgelegt werden.

Seit vergangenem Jahr bietet mymoria.de seinen Service auch in sogenannten Bestattungsboutiquen an, unter anderem in Berlin, München und Hamburg. Das Portal hat nach eigenen Angaben derzeit mehr als 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.