Festival Perspectives erreicht fast 5.000 Zuschauer

Festival Perspectives erreicht fast 5.000 Zuschauer

Trotz Corona-Beschränkungen hat das deutsch-französische Festival Perspectives in diesem Jahr insgesamt 4.905 Zuschauerinnen und Zuschauer erreicht. Beim digitalen ersten Teil vom 20. bis 29. Mai seien 1.700 Tickets verkauft worden, den zweiten Teil in Präsenz vom 28. Juli bis 1. August hätten 3.205 Menschen besucht, teilten die Festivalmacherinnen am Montagabend in Saarbrücken mit. Die diesjährige Ausgabe sei mit keiner anderen zu vergleichen, da aufgrund der Pandemiebekämpfung etwa die Platzkapazitäten reduziert wurden. Teilweise seien nur 25 Prozent der vorhanden Sitzplätze in den Verkauf gegangen.

"Wir möchten unser Erstaunen beim Anblick von Fotos dichtgedrängter Menschenmengen bei einem Fußballspiel oder in der Saarbrücker Innenstadt an einem sommerlichen Abend zum Ausdruck bringen und hätten es sehr begrüßt, wenn die Regeln für Versammlungen draußen für alle gleich wären, so dass die Kultur nicht ein weiteres Mal benachteiligt wird", erklärten die Festivalverantwortlichen. Die 44. Festivalausgabe solle "hoffentlich unter günstigeren Umständen" vom 2. bis 11. Juni 2022 stattfinden.

Das deutsch-französische Festival Perspectives wurde 1978 als "Woche des jungen französischen Theaters" gegründet. Träger des Festivals sind die Stiftung für die deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit, das französische Département Moselle, die saarländische Landesregierung und die Landeshauptstadt Saarbrücken. In diesem Jahr waren bei den Präsenzterminen zwölf Künstlergruppen aus Frankreich, Deutschland, Belgien und Österreich an neun Spielorten in Deutschland und Frankreich zu erleben.